SI-Club München –  Frauenhilfsprojekt in Brasilien

Seit 2019 unterstützt der Club München ein Projekt in Lages in der Provinz Santa Catarina im Süden Brasiliens. Die „Casa da Providência“ (Haus der Vorsehung) wurde von den Schwestern der Göttlichen Vorsehung, Münster, 2003 gegründet, mit dem Gedanken, Frauen zu unterstützen und zu fördern. In der Einrichtung werden chemisch/drogenabhängige Frauen zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit angeleitet, bekommen Zugang zu Bildung und Selbstwertgefühl und Sinnerfahrung. Das große Grundstück ist im Besitz der Ordensgemeinschaft und ermöglicht es, ein fast „autarkes“ Leben zu führen (Landwirtschaft, Gartenarbeit, Verwertung des Anbaus). Die jungen Frauen bilden mit den Ordensschwestern eine Lebensgemeinschaft, werden praktisch angeleitet und psychologisch unterstützt.

Unsere Spendengelder werden von der Zentrale der Ordensgemeinschaft in Münster ohne Abzug nach Brasilien überwiesen. Die brasilianische Niederlassung muss nachweisen, wie die Schwestern die Mittel verwendet haben, so soll ein „Versickern“ der Spenden verhindert werden.

Weil die gesetzlichen Bestimmungen zur Gemeinnützigkeit in Brasilien verändert wurden, gibt es seit Anfang 2017 keine staatliche finanzielle Förderung mehr. Die „Casa da Providência“ ist jetzt ausschließlich auf Spendengelder angewiesen. Ein Grund mehr für uns dieses Projekt zu unterstützen.   

Der dort ansässige Soroptimist-Club Lages ist seit Beginn der Einrichtung ebenfalls ehrenamtlich dort tätig (Begleitung, Anleitung, Hilfe-zur-Selbsthilfe). Der SI-Club Lages wurde für die Zusammenarbeit mit einem deutschen Club bereits ausgezeichnet.

Es besteht ein reger Kontakt der Münchner Sorores mit den Ordensschwestern und brasilianischen Clubschwestern, u.a. durch Videokonferenzen.

 

 


Der SI-Club München hat nun ein gemeinsames Baumprojekt initiiert.

Dafür haben die Ordensschwestern inzwischen eine detaillierte Planung vorgelegt. Es sollen auf dem Gelände der Casa da Providência ca. 65 Obst- und Zitrusbäume und ca. 20 Schattenbäume gepflanzt werden. Zusätzlich werden 6 Bienenvölker angeschafft. Bänke aus recycelten PET-Flaschen und Reishülsen werden zum Verweilen einladen. Wegen der Tierhaltung müssen die Bäume geschützt werden, sodass auch noch viele Meter Maschendrahtzaun zu ziehen sind.
Bei der Pflanzung, der Ernte und Verarbeitung von Früchten sowie der Gewinnung von Honig wirken die Ordensfrauen, die Bewohnerinnen der Hilfseinrichtung und die brasilianischen Clubschwestern zusammen. Durch den Verkauf von selbst erstellten Produkten erhält die Hilfseinrichtung zusätzliche finanzielle Mittel. Die entstehende Bepflanzung wird nicht zuletzt einen Beitrag zur Landschaftspflege und Wiederaufforstung leisten.
Das Baumprojekt finanziert sich nahezu ausschließlich aus den Spenden des SI-Clubs München.

Beim Spendenwunsch kontaktieren Sie uns bitte über unser Onlineformular. Besten Dank!
Kontaktperson: Anne Welter, SI-Club München

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top