PROJEKT DES MONATS MAI 2021 "KARLA 51 - Frauenobdach"

Unser Projekt "KARLA 51 - Frauenobdach" ist von SID zum Projekt des Monats Mai 2021 gewählt worden!

Wir danken sehr für die Anerkennung.

Große Freude in der bayerischen Landeshauptstadt. Der Einsatz für KARLA51 vom Club München wurde zum SI-Projekt des Monats Mai 2021 gekürt. Seit 2007 unterstützen die Soroptimisten das Frauenobdach mit Spenden und tatkräftiger Hilfe. 

Ein Dach über dem Kopf, praktische Lebenshilfe und Menschlichkeit – damit hilft KARLA51 unbürokratisch Frauen und Mädchen, denen Gewalt angetan wurde und die in Not geraten sind. Seit 1996 bietet das Frauenobdach in der Karlstraße 51 – und als KARLA40 seit 2018 auch in der Karlstraße 40 – einen „geschützten Raum für Frauen“ und Frauen mit Kindern, d. h.: Sofortaufnahme in 55 Einzelzimmern an beiden Standorten oder die unverzügliche Weitervermittlung zu jeder Tages- und Nachtzeit, materielle Grundversorgung, Unterkunft für bis zu acht Wochen sowie die Unterstützung bei der Suche nach kurz- und langfristigen Wohnmöglichkeiten. Zur Hilfe gehören weiterhin allgemeinärztliche und psychiatrische Sprechstunden, psychosoziale Beratung sowie Lebensmittel, Kleiderspenden und günstige Speisen und Getränke. 

Was KARLA51 leistet, ist mehr als Überlebenshilfe, ist mehr als Hilfe zur Selbsthilfe. Es geht darum, dass die Frauen ihre Würde, ihre Selbstachtung und ihr Selbstwertgefühl erleben, dass sie lernen selbstbestimmt ihren Alltag zu bewältigen und frei Entscheidungen für ihr Leben zu treffen. Diese Perspektive entspricht den Zielen von Soroptimist International – Gleichstellung, Menschenrechte und Demokratie. Deshalb hat der Club München dem Frauenobdach im Laufe der letzten Jahre mehr als 35.000 Euro zukommen lassen. 

Zu den Geldspenden kommen persönliche Zuwendungen – etwa vor Ostern oder zu Weihnachten, Sachspenden – wie z. B. Hygiene- und Kosmetikartikel, Kinogutscheine, Kinderbücher, Pralinen oder Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel. Außerdem helfen die Soroptimisten des Clubs – wenn möglich – persönlich: beim Sprach- oder Lesetraining in Deutsch oder auch in der Cafeteria.

„KARLA goes digital“ – der Name dieses Projektes ist zugleich sein Programm. Entstanden ist es während der Corona-Pandemie. Bewohnerinnen und Kinder, die sich im Frauenobdach aufhalten, sollen digitale Bildungsangebote annehmen und am Homeschooling teilnehmen können. Dafür stellte der SI-Club München Notebooks, PC’s, Webcams, Drucker usw. zur Verfügung.

Last but not least: KARLA51 freut sich über jede Spende, auch über Körperpflegeartikel in kleinen Größen (Shampoo, Duschgel, Körperlotion, Hautcreme, Zahnbürsten, Zahnpasta etc).




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top